Archive for December, 2011

Jonathan Duhamels WSOP-Bracelet bei Raubüberfall gestohlen

Saturday, December 24th, 2011

2010 World Champion Jonathan Duhamel wurde kürzlich bei einem Einbruch angegriffen, bei dem die Täter unter anderem das Main Event Bracelet gestohlen haben. Nach Angaben der Winnipeg Free Press wurde Duhamel nach dem Einbruch in sein Haus in Montreal wegen kleinerer Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Er ist mittlerweile wieder entlassen worden.

Die Täter kamen ins Haus, indem sie klingelten und Duhamel dann zwangen, sie hereinzulassen. Zusätzlich zu dem Bracelet wurde eine schwarze Rolex und eine unbekannte Anzahl 500 $ Noten entwendet. Die Polizei sagte Anwohnern der Gegend auf diese Geldscheine zu achten, da sie eher selten sind.

November letzten Jahres verkaufte der 2008 World Champ Peter Eastgate sein WSOP-Bracelet für $147,500. Das Bracelet, welches vermutlich dem von Duhamel ähnelt, wurde von einem Juwelier auf den Wert von nur $16,000 geschätzt. Es ist anzunehmen, dass die Verbrecher es schwierig haben werden, das WSOP-Bracelet auf dem freien Markt für eine hohe Summe zu verkaufen, ohne sich der Gefahr auszusetzen, geschnappt zu werden.

Bodog „Anonymous Table“ sind doch nicht so anonym

Sunday, December 11th, 2011

Die Onlineglücksspielfirma Bodog hat kürzlich anonyme Tische in ihrem Pokerclient eingeführt. Das Konzept ist theoretisch ganz cool: Spiele, bei denen dein Gegner nicht identifizierbar ist und die man nur an ihrer Sitzplatznummer erkennt. Die Idee soll Data-Mining und Spielernotizen verhindern, um eine echte anonyme Spielerfahrung zu liefern.

Jedoch konnten die Jungs von hhSmithy.com demonstrieren, dass die Tische alles andere als anonym sind. Schaut euch dieses Video an, und seht, wie sie mithilfe einer simplen Software ein Leak in der Sicherheitssoftware von Bodog ausnutzen.

Bodogs Antwort auf die Bedenken von hhSmithy.com war:

Ihr Geld ist und war immer sicher bei Bodog. Wenn Sie bedenken wegen der Sicherheit Ihres Accounts haben, zugriff auf die Accountnummer zu haben, ist ähnlich als würde man vor dem letzten Update Ihren Screenname kennen.

Übersetzung: *Gähn* „Uns eigentlich egal.“

Kompliment an die Leute von hhSmithy.com diese Sicherheitslücke aufzudecken. Wie sie in dem Video sagen, macht es die Software der Seite es einfach, eine Liste von Spieler-Nummern zu extrahieren und dann ein paar Standardpasswörter auszuprobieren, um den Account zu hacken. Dies ist nur ein weiteres Beispiel, warum Online-Pokerräume ihre Software von einer unabhängigen Quelle testen lassen sollten, um die Integrität der Spiele zu gewährleisten.

Persönliche Daten von allen UB-Accounts veröffentlicht

Saturday, December 3rd, 2011

Subject: Poker berichtet, dass persönliche Informationen vom Online-Pokerraum UB (früher bekannt als Ultimate Bet) veröffentlicht wurden. Das Leak enthält die vollen Namen, Email- und Postadressen aller Spieler, die ein Konto bei dem Pokerraum haben.

Ein Link zu den Daten wurde im TwoPlusTwo.com Forum gepostet und nach acht Minuten entfernt. Subject: Poker bestätigt die Echtheit der Daten anhand ihnen bekannter Personen. Es ist unklar, wer die Informationen veröffentlicht hat und wieso.

UB existiert praktisch nicht mehr, seit die US-Regierung ihre Domains am 15. April beschlagnahmt hat. Im Juni hatten die Besitzer der Seite nur 10% des Spielervermögens zur Hand. Im Oktober plante die Firma, sich aufzulösen und die Einnahmen an die Spieler zu verteilen. Seitdem hat man nichts mehr gehört.