chessknight
Limit Hold'em:
1. Longhand Limit
2. Shorthand Limit
3. Erweiterte Shorthand

No-Limit Hold'em:
1. Einführung in NL
2. Erweitertes NL
3. Wer ausbezahlt wird
4. Chipstapel

Omaha:
1. Einführung in Omaha
2. Low Limit Omaha
3. Einführung in PLO
4. Omaha Hi/Lo

Turniere:
1. Turnier Überblick
2. Single-Table NL
3. Erweiterte NL STTs
4. Multi-Table NL
5. Multi-Table Limit
6. Turnier Varianten

Geld Management:
1. Limits wechseln
2. Wann man aufören sollte
3. Kurzfristig vs. Langfristig

Weitere:
1. Fortgeschrittene Anfängerfehler

Welcome to the

PokerTips Blog!

Den Fischen das Laichen erlauben

Einer der „epic fails“ der Online-Poker-Industrie war der Schutz der Fische. Früher (ich denke an 203) gab es signifikanten Spielerschutz, sodass Neulinge nicht völlig im Arsch waren. Zum Beispiel war die Anzahl der Tische limitiert (bei 888 Poker damals sogar nur einer). Außerdem war Limit Poker beliebter und No-Limit war eine Rarität damals.

Obwohl Limit Poker langweiliger ist als No-Limit (darum hat No-Limit auch irgendwann gewonnen) schützt es Neulinge davor zu schnell, zu viel zu verlieren. Es ist zum Beispiel ein typischer Anfängerfehler einen Raise mit einem unsuited Ass/Müll zu callen. Beim Limit verliert man dabei nicht den ganzen Stack, wenn man ein Ass trifft, aber die Hand verliert. Beim No-Limit schon.

Wenn jemand mit A6 offsuit mitgeht und durch das treffen eines Asses gewinnt, wird dieser jemand vermutlich einen kleinen Pott gewinnen, aber einen großen oder mittleren verlieren. Da die Varianz der Potgröße beim Limit viel kleiner ist als beim No-Limit, wird der Verlust nicht so extrem viel größer sein als der Verlust. Wenn die Blinds zum Beispiel 1-2 sind, gewinnst du vielleicht mit A6, wenn du ein Ass triffst, 10 bis 15 $ oder so im Limit wie auch im No-Limit. Jedoch wäre der Verlust beim Limit etwa 20 $, aber beim No-Limit locker 40+, wenn man es nicht besser weiß.

Seit Limit kaum noch gefragt ist und Multi-Tabling die Norm darstellt, starben die Fische praktisch aus. Jedoch haben die letzten Jahre der Prohibtion in den USA vielleicht zu einer Erneuerung geführt. Sobald legalisiertes Poker verbreiteter ist (damit meine ich mehr als nur eine Seite in Nevada … mehr als Menschen in Kalifornien, New Jersey und ein paar anderer Staaten), wird es ein gesteigertes Interesse an Poker geben. Viele dieser Menschen haben Poker zwischen 2004 und 2006 gespielt und vermutlich vergessen, wie viel Geld sie damals verloren haben.

Aufgrund des langen Ausfalls in den USA werden gelegenheitsspieler den Mut haben es wieder zu versuchen. Ich glaube nicht, dass es ein Boom wie beim ersten Poker-Boom wird, aber es wird mehr Gelegenheitsspieler geben. Hoffentlich werden die Spieler einen Schutz einbauen (Anzahl der gleichzeitig spielbaren Tische, keine Tracking-Software/Notizen, mehr Limit Poker, etc.) damit die Fische nicht wieder den Weg des Dodos beschreiten.





Kostenlose Geld Angebote
88$
Erstelle einen Account und bekomme bis zu 88$ ohne eine Einzahlung vorzunehmen, benutze unseren Link.
PokerTips Newsletter Anmeldung
Name:
Email: