weekly-shuffle

Past Articles:

Wer wird das WSOP Main Event 2014 gewinnen?
2014-10-26

Alles, was Sie über das Pokerspielen mit Bitcoins wissen müssen
2014-10-05

Das Ende der Poker Globalisierung
2014-09-21

Was gewinnende Spieler nicht tun: 4 gemeinsame Merkmale von verlierenden Pokerspielern
2014-08-24

6 kleine Tipps wie man seine Poker Leistung auf ein höheres Niveau bringen kann
2014-08-17

Das erste große Pokerturnier: ein Überlebensratgeber.
2014-07-20

Die definitive Antwort: Ist Online-Poker immer noch schlagbar?
2014-07-13

Warum professionelle Pokerspieler erfolgreich sind
2014-06-15

Interview mit Shyam Srinivasan
2014-06-01

Pokertisch Etikette
2014-05-25

The Weekly Shuffle Archives, 2005-2014


Andere sprachen:


Black Friday Jubiläum und die Pokerwelt braucht einen neuen Helden

THE WEEKLY SHUFFLE, 2012-04-15, von Ozone

Heute vor einem Jahr bekam die Pokergemeinschaft einen Tritt ins Gesicht, als das US Department of Justice (DOJ) die drei größten Pokerräume einen Riegel vorsetzt, um ihre US-Bürger zu schützen. Elf Männer wurden angeklagt an dem Tag, für das Betreiben von illegalem Glücksspiel und der Verarbeitung von illegalen Glücksspiel-Transaktionen. Zwei der Pokeranbieter, Full Tilt Poker und Absolute Poker / UB, wurden gleich noch an diesem Tag geschlossen, und habe seither nicht ihren Kunden das Geld zurückgezahlt, welches sich noch auf den Online-Pokerkonten befand. Die dritte Pokerseite, PokerStars, scheint fast unberührt von der Katastrophe zu sein.

Black Friday warf im Wesentlichen die gesamte Pokerwelt gegen die Wand. Ein Jahr später, können wir an dieser Wand sehen, was hängen geblieben ist. Leider ist es nicht viel. Wir wissen jetzt, wer die Ware hat und wer die ganze Zeit geblufft hat. Poker benötigt eine öffentliche Person zu der es sich lohnt aufzuschauen.

Howard Lederer, einst als die wichtigste Person im Poker angesehen, wird jetzt nur noch als inkompetentes Arsch betrachtet. Viele seiner Full Tilt Kameraden, wie zum Beispiel Phil Ivey und Phil Gordon, auch wenn sie nicht direkt im Blick der Pokerwelt stehen, werden nun für immer mit dem Full Tilt Fiasko in Verbindung gebracht werden und machen kein Anzeichen zu stoppen (werden sie verkauft an Tapie oder nicht?!).

Joe Sebok, einst das frische Gesicht von Poker mit eigener TV-Show und einer siebenstelligen Summe an Twitter Followern, hat jetzt still und leise seinen Schwanz zwischen die Beine geklemmt, um eine wohlverdiente Ohrfeige, für eklatante Irreführung der Pokerwelt UB zu vertrauen, zu vermeiden. Er profitiert davon, dass Full Tilt sich katastrophal verhält, da so viele zu vergessen scheinen, dass er so enthusiastisch für ein anderes Pokerunternehmen warb, welches zuletzt zum gleichen Ergebnis führte.

Da die Befürwortung und Unterstützung von UB für fast zehn Jahre nicht ausreichten, um den guten Willen der Pokergemeinschaft ihr gegenüber zu eliminieren, gründete Annie Duke eine Poker Liga, die dann implodierte. Und nun fragen sich die ehemaligen Mitglieder, ob sie jemals die siebenstelligen Summen sehen werden, die ihnen die Liga schulden. Wenn es ihr Ziel war, etwas von der Verachtung in Richtung ihres Bruders Lederer abzubekommen, dann war das wohl der einzige Erfolge der Epic Poker League.

Doyle Brunson, die überraschend relevanten blieb und unregelmäßig öffentliche Erklärungen zu Black Friday abgab und Howard Lederer verteidigt ist einfach nur alt. Er vertritt Pokers Vergangenheit, nicht die Zukunft.

Kurz gesagt, es gibt nicht viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in der Pokerwelt zu den man aufschauen kann. Nahezu alle berühmten Profis werden inzwischen mit einigen gescheiterten Online-Pokerräumen in Verbindung gebracht oder haben sich langsam von Poker entfernt nach Jahren des Aberntens und guter Resultate.

Die aktuelle "Gesicht von Poker", könnte man sagen, ist Daniel Negreanu. Aber Negreanu hat seine Grenzen in seiner Rolle als Poker Top-Botschafter. Seine sag es, wie es ist Philosophie, während zu Zeiten wild unterhaltsam, ist letztlich kontraproduktiv und unreif. Anstatt ein paar wirklich gute Punkte zu machen, geht Negreanu zu oft in Richtung emotionalens Todesstoßes. Wir lieben einen guten emotionalen Artikel, und so lieben wir Negreanu, aber er bekommt nicht immer den höchsten Grad an Respekt dafür. Manchmal ist er in der Tat Kid Poker.

Was Poker benötigt sind Personen mit guten Leistungen als Pokerspieler, die aber auch ethisch hohe Ansprüche an sich selber und im Interesse des Spiels haben. Sympathische, faire Individuen mit einer bewährten Erfolgsgeschichte als Pokerspieler, die tatsächlich sich die Zeit nehmen, um Ideen zu entwickeln, wie man Poker für alle verbessern kann und so den Markt für neue Helden im Poker frei machen kann. Derzeit gibt es zwei solche Individuen, die auffallen und an die Oberfläche sprudeln.

High-Stakes Atlantic City Pro Matt Glantz hat sich hervorgetan und liefert wertvolle Einblicke seinem Poker-Blog. Vor zwei Monaten, teilte er einige Flüsterer von Full Tilt mit der Pokergemeinschaft und bracht so etwas Licht in die Dunkelheit um die Ereignisse von Full Tilt und deren Bemühungen die Spielergelder weltweit zurück zu zahlen. Glantz sagte zu den Spielern mit Geld bei Full Tilt, "Ich empfehle, dass diese Spieler weiter machen, als ob ihre Gelder verschwunden sind."

Ein anderer Spieler der an Relevanz gewinnt ist Phil Galfond, der in die engere Wahl für die besten High-Stakes Online-Pokerspieler aller Zeiten fällt. Seit dem Umzug nach Vancouver im Juli letzten Jahres, um weiterhin online spielen zu können, hat Galfond laut HighStakesDB.com über eine Million Dollar gewonnen. Dieselbe Seite listet nur Ivey und Patrik Antonius als größere Gewinner in der Online-Poker-Geschichte.

Zwischen den Pokersessions, in denen er High-Stakes-Spiele dominiert, hat Galfond einige gute Ideen produziert, wie man positive Veränderungen in der Poker machen Welt. Er ist genau das, was die Pokerwelt jetzt braucht: eine angesehene Persönlichkeit mit innovativen Ideen, wie man das Spiel in ein lustiges, ethisches und nachhaltiges Erlebnis verwandeln kann. Er ist ein empfehlenswertes Beispiel für jüngere Spieler, die manchmal eine Erinnerung benötigen, dass es bei Poker nicht nur um Geld geht. Dass ein Spieler mit so viel Geld und Geschick wie Galfond die Zeit hat, andere Spieler zu unterrichten, indem seine Hole Cards mit der Welt per Blue Fire Poker teilt, gibt eine gewisse Hoffnung, dass es immer noch Personen im Poker gibt, zu den man aufschauen kann.

The Weekly Shuffle ist unsere Sonntagskolumne mit Beobachtungen und Kommentaren zur Pokerwelt. Habt ihr eine Idee für einen neuen Artikel? Email suggestions@pokertips.org
 


FanDuel - WFBC
PokerTips Newsletter Anmeldung
Name:
Email: